1. Ada
  2. Krankheiten
  3. Bakterielle Vaginose

Bakterielle Vaginose

Was ist bakterielle Vaginose?

Eine bakterielle Vaginitis, auch bakterielle Vaginose genannt, ist eine durch Bakterien verursachte Infektion der Scheide. Sie wird durch ein Ungleichgewicht oder durch ein Überwachstum der natürlichen Bakterien der Scheide verursacht. Diese Erkrankung tritt bei sexuell aktiven Frauen häufiger auf. Das häufigste Symptom ist ein grauer, schaumiger und unangenehm riechender Scheidenausfluss. Die kurzzeitige Behandlung mit Antibiotika kann diese Erkrankung heilen. Die meisten Betroffenen haben keine dauerhaften Beschwerden.

Risiken

Eine bakterielle Vaginitis kann auftreten, wenn die natürliche bakterielle Besiedlung in der Scheide aus dem Gleichgewicht gerät. Die Nutzung eines Intrauterinpessars (Spirale), die Einnahme von Antibiotika sowie die Durchführung von Scheidenspülungen kann dazu beitragen. Frauen mit einem neuen Sexualpartner oder einer erhöhten Anzahl an Sexualpartnern haben ein vermehrtes Risiko, eine bakterielle Vaginitis zu entwickeln. Diese kommt bei erwachsenen Frauen am häufigsten vor.

Symptome

Das häufigste Symptom ist ein grauer, schaumiger und unangenehm riechender Scheidenausfluss. Dieser tritt häufig in größeren Mengen auf als normaler Scheidenausfluss. Manche Frauen klagen außerdem über einen Juckreiz und das Anschwellen der äußeren Geschlechtsorgane (Bereich der Schamlippen) und Schmerzen beim Wasserlassen oder beim Geschlechtsverkehr.

Diagnose

Die Diagnose wird normalerweise basierend auf den Symptomen, einer gynäkologischen Untersuchung und in manchen Fällen durch das Untersuchen einer Probe des Scheidenausflusses auf ungewöhnliche Bakterien erstellt.

Behandlung

Zur Behandlung werden kurzzeitig Antibiotika in Form von Tabletten eingenommen. Es gibt auch Antibiotika in Form eines Gels, das in die Scheide eingeführt werden kann.

Prognose

Diese Erkrankung ist normalerweise unkompliziert und klingt nach einer Behandlung mit Antibiotika ab. Viele Frauen erleiden wiederkehrende bakterielle Vaginitiden. Falls sich eine bakterielle Vaginitis während der Schwangerschaft entwickelt und nicht behandelt wird, kann sie das Risiko auf Komplikationen wie eine Frühgeburt oder Fehlgeburt erhöhen. Sie kann außerdem das Risiko der Ansteckung mit einigen sexuell übertragbaren Krankheiten erhöhen.

Vorsorge

Das Vermeiden von Scheidenspülungen, Parfüms oder Deodorants für den Intimbereich kann bei manchen Frauen dabei helfen, der Entwicklung einer bakteriellen Vaginitis vorzubeugen.

Andere Bezeichnung für bakterielle Vaginose

  • bakterielle Infektion in der Scheide