1. Ada
  2. Krankheiten
  3. Polyartikuläre septische Arthritis

Polyartikuläre septische Arthritis

  1. Was ist polyartikuläre septische Arthritis?
  2. Risiken
  3. Symptome
  4. Diagnose
  5. Behandlung
  6. Prognose
  7. Vorsorge
  8. Andere Bezeichnung für polyartikuläre septische Arthritis

Was ist polyartikuläre septische Arthritis?

Eine polyartikuläre septische Arthritis ist eine bakterielle Infektion, die mehrere Gelenke im Körper betrifft. Die Infektion kann durch Bakterien verursacht werden, die über den Blutkreislauf in die Gelenke gelangen oder die Gelenke direkt erreichen (z. B. während eines chirurgischen Eingriffs oder bei einem Unfall). Diese Erkrankung kann jeden betreffen, doch Menschen mit Diabetes oder einem geschwächten Immunsystem haben ein erhöhtes Risiko, sie zu entwickeln. Die Symptome umfassen Schmerzen, Rötung, Schwellung und Schwierigkeiten, die Gelenke zu bewegen. Eine Diagnose wird bestätigt, wenn eine Flüssigkeitsprobe aus den betroffenen Gelenken auf Bakterien hinweist. Bei einer antibiotischen Behandlung und angemessenen Handhabung erholen sich die meisten Menschen gut.

Risiken

Eine polyartikuläre septische Arthritis ist eine bakterielle Infektion, die mehrere Gelenke betrifft. Die häufigste Ursache ist eine direkte Kontaminierung der Gelenke mit Bakterien während eines Unfalls, einer Injektion oder eines chirurgischen Eingriffs. Bei chirurgischen Eingriffen im Zuge eines Gelenkaustausches besteht ein besonders hohes Risiko. Infektionen im Blutkreislauf können diese Erkrankung ebenfalls verursachen, wenn Bakterien in die Gelenke gelangen. Diese Erkrankung kann Menschen jeden Alters betreffen, doch sie tritt bei älteren Menschen tendenziell häufiger auf. Menschen, die an Diabetes oder einem geschwächten Immunsystem leiden, haben ein erhöhtes Risiko, diese Erkrankung zu entwickeln.

Symptome

Typische Symptome einer septischen Arthritis sind unter anderem eine Rötung, Schwellung, Schmerzen, Steifheit und ein Wärmegefühl an den Gelenken. Viele Betroffene entwickeln auch Fieber. Wenn die Infektion weit gestreut hat im Körper, können betroffene Personen auch an Übelkeit, Erbrechen, Schwindel oder Benommenheit leiden.

Diagnose

Die Diagnose kann basierend auf den Symptomen und einer Untersuchung der betroffenen Gelenke vermutet werden. Sie wird bestätigt, wenn in einer Flüssigkeitsprobe aus den Gelenken Bakterien nachgewiesen werden. Weitere Diagnoseverfahren können Bluttests, eine Ultraschalluntersuchung, eine Röntgenuntersuchung oder ein MRT der Gelenke sein.

Behandlung

Die Behandlung einer bakteriellen Infektion mehrerer Gelenke umfasst die Beseitigung der Infektion mittels Antibiotika, das Ablassen infizierter Flüssigkeit oder, wenn notwendig, die chirurgische Reinigung der Gelenke. Wenn die septische Arthritis nach einem chirurgischen Eingriff zwecks Gelenkaustausches eingetreten ist, muss möglicherweise der Gelenkersatz selbst entfernt werden. Während und nach der Behandlung sind Schmerzmittel und Physiotherapie wichtig, um die Beweglichkeit der Gelenke zu bewahren.

Prognose

Wenn die Diagnose frühzeitig gestellt wird, ist die Prognose bei polyartikulärer septischer Arthritis normalerweise gut. Eine verzögerte oder späte Diagnosestellung oder schwer zu behandelnde, bakterielle Infektionen können zu Gelenkschäden oder einer Infektion des Blutkreislaufs führen.

Vorsorge

Bei Personen mit Diabetes und einem geschwächten Immunsystem sollte eine sofortige Behandlung aller Infektionen begonnen werden, einschließlich Infektionen der Harnwege und Hautinfektionen.

Andere Bezeichnung für polyartikuläre septische Arthritis

  • bakterielle Infektion in mehreren Gelenken