1. Ada
  2. Krankheiten
  3. Acne vulgaris

Acne vulgaris

Was ist Acne vulgaris?

Akne ist eine Hauterkrankung, bei der Öl (Talg) und tote Hautzellen die Poren (Haarfollikel) verstopfen und Pickel verursachen. Akne unterscheidet sich von gewöhnlichen Pickeln, da sie dazu neigt, mehrere Pickel gleichzeitig zu bilden, welche wiederkehren. Akne tritt ziemlich häufig auf und die meisten Menschen erkranken mindestens einmal daran. Akne tritt normalerweise während der Pubertät auf und bessert sich im Erwachsenenalter. Sie kann zu Narbenbildung auf der Haut führen, hat in den meisten Fällen jedoch keine Langzeitauswirkungen.

Risiken

Pickel treten auf, wenn tote Hautzellen und Öl die Hautporen verstopfen. Wenn sich hinter der Verstopfung weiteres Öl ansammelt, entzündet sich die Pore. Der Pickel wird schmerzhaft und schwillt an. Akne beginnt oft im Jugendalter und steht häufig im Zusammenhang mit den Hormonen, die während der Pubertät beginnen im Körper zu zirkulieren. Die Akne bessert sich häufig im frühen Erwachsenenalter, kann jedoch auch länger anhalten. Sie tritt im Teenager-Alter häufiger bei Jungen als bei Mädchen auf, und bei Erwachsenen häufiger bei Frauen als bei Männern. Akne tritt manchmal familiär gehäuft auf. Der Gebrauch von schweren Cremes oder Ölen, welche die Poren verstopfen, fördert manchmal die Bildung von Akne. Personen mit einem unausgeglichenen Hormonhaushalt, wie etwa dem polyzystischem Ovar-Syndrom, sind anfälliger für die Entwicklung von Akne.

Symptome

Typische Symptome sind unter anderem Pickel, Zysten und Knötchen. Diese können sich zu offenen oder geschlossenen Mitessern, Eiterpickeln oder harten Knoten unter der Haut entwickeln. Die Pickel befinden sich häufig im Gesicht, wobei auch Schultern, Rücken, Brust und andere Körperstellen davon betroffen sein können. Die Haut über diesen Pickeln und um sie herum ist manchmal rot und wund. Mit der Zeit kann die betroffene Haut dunkler werden oder vernarben.

Diagnose

Akne wird gewöhnlich diagnostiziert, indem die Haut auf die Anzahl und Schwere der Pickel untersucht wird.

Behandlung

Die Behandlung von Akne ist von der Schwere der Erkrankung abhängig. Einfache Schritte zur Verbesserung der Symptome von Akne sind mitunter die regelmäßige Reinigung von Gesicht und Haaren (jedoch nicht zu exzessiv), um überschüssiges Öl zu beseitigen, und das Vermeiden von schweren, öligen Cremes und Kosmetika. Häufig verbessern sich die Symptome, wenn man mit dem Rauchen aufhört. Das Quetschen und Aufdrücken der Pickel kann die Poren weiter verstopfen und die Akne verschlimmern. Manche Frauen sind der Meinung, dass Akne, die in Relation zu ihrem Menstruationszyklus steht, sich verbessert, wenn sie eine empfängnisverhütende Pille nehmen. Weitere Behandlungen bei Akne können von einem Arzt empfohlen oder verschrieben werden. Sie umfassen Licht- oder Lasertherapie, medizinische Gesichtsseifen, Gesichtspeeling, oral eingenommene Medikamente und, falls eine bakterielle Infektion vorliegt, Antibiotika. Eine gesunde Ernährung mit Vollkorn, frischem Obst und Gemüse kann dabei helfen, Symptome von Akne zu verbessern.

Prognose

Akne wird gewöhnlich im Erwachsenenalter besser. Schwere oder anhaltende Akne kann zu Narbenbildung führen. Sie kann auch Probleme hinsichtlich des Selbstwertgefühls verursachen, die manchmal das gesamte Erwachsenenalter einer Person bestehen bleiben.

Vorsorge

Vermeiden von schweren Cremes und Kosmetika sowie allen Dingen, die scheuern (wie etwa Stirnbänder, schwere Bekleidung und Bänder in der Unterwäsche), kann helfen, einige Symptome der Akne zu lindern.