1. Ada
  2. Krankheiten
  3. Bakterielle Meningitis

Bakterielle Meningitis

Was ist bakterielle Meningitis?

Die bakterielle Meningitis ist eine bakterielle Infektion der Hirnhäute (der Membranen, die das Gehirn umgeben). Sie ist eine ernste Erkrankung und erfordert dringend die Untersuchung durch einen Arzt. Viele verschiedene Bakterien können eine bakterielle Meningitis verursachen. Eine der bekanntesten ist Neisseria meningitidis (Meningokokken). Typische Symptome sind Kopfschmerzen, ein steifer Nacken, Fieber und Erbrechen. Die Beschwerden können sehr plötzlich auftreten und die betroffene Person kann innerhalb weniger Stunden schwer erkranken. Eine bakterielle Meningitis wird mit Antibiotika behandelt, allerdings können auch andere Behandlungsformen erforderlich sein, um die Person während der Krankheit zu unterstützen. Eine frühe Erkennung und Behandlung bieten die besten Chancen auf eine gute Erholung.

Risiken

Bei Neugeborenen Kindern besteht das höchste Risiko für eine Meningitis, obwohl diese Erkrankung Menschen jeden Alters betreffen kann. Männer haben ein leicht höheres Risiko als Frauen. Für Menschen mit anderen Erkrankungen (einschließlich einer kürzlich erlittenen Ohren- oder Halsentzündung) oder Menschen, die vor kurzem eine Schädelfraktur erlitten haben, besteht ein erhöhtes Risiko einer Meningitis.

Symptome

Typische Symptome einer bakteriellen Meningitis sind Kopfschmerzen, ein steifer Nacken, Übelkeit, Erbrechen, Fieber und Lichtempfindlichkeit (Photophobie). Weitere Symptome sind unter anderem Benommenheit und Verwirrung. Manche Ursachen von Meningitis können einen dunkelvioletten, fleckigen Hautausschlag verursachen. Die Symptome können sehr plötzlich auftreten und die betroffene Person kann innerhalb weniger Stunden schwer erkranken.

Diagnose

Die Diagnose erfolgt basierend auf den Symptomen, der körperlichen Untersuchung und Tests, welche das Vorhandensein einer schweren Infektion im Körper bestätigen. Es wird eine Probe der Rückenmarkflüssigkeit entnommen und auf die spezifischen Bakterien getestet, welche die Infektion verursachen.

Behandlung

Die bakterielle Meningitis ist eine ernste Erkrankung und erfordert dringend die Untersuchung durch einen Arzt. Die Infektion wird mit intravenösen Antibiotika (mittels Infusion) behandelt. Menschen mit einer bakteriellen Meningitis sind oft sehr krank und brauchen möglicherweise weitere unterstützende Maßnahmen (wie etwa Flüssigkeit zur Erhöhung des Blutdrucks), während die Antibiotika die Infektion bekämpfen.

Prognose

Eine frühe Diagnose und Behandlung dieser Krankheit bieten die besten Chancen auf eine gute Genesung. Schwere Fälle von bakterieller Meningitis haben eine hohe Rate von Komplikationen, darunter epileptische Anfälle und Hirnschäden. Eine bakterielle Meningitis kann in einigen Fällen zum Tode führen, vor allem bei sehr jungen und älteren Erkrankten.

Vorsorge

Einigen häufigen Ursachen einer bakteriellen Meningitis kann durch eine Impfung vorgebeugt werden. Die Einhaltung des empfohlenen Impfplans kann einigen Fällen von Meningitis vorbeugen. Eine gute Hygiene, wie etwa das Waschen der Hände, kann auch dabei helfen, einige Fälle von bakterieller Meningitis zu vermeiden.

Andere Bezeichnung für bakterielle Meningitis

  • bakterielle Infektion der Hirn- und Rückenmarkshäute