1. Ada
  2. Krankheiten
  3. Disseminierte Tuberkulose

Disseminierte Tuberkulose

Was ist disseminierte Tuberkulose?

Tuberkulose ist eine ansteckende Erkrankung, die durch das Bakterium Mycobacterium tuberculosis verursacht wird. Wenn die Erkrankung von der Lunge aus streut und andere Organe betrifft, wird sie als disseminierte (weitverbreitete) Tuberkulose bezeichnet. Die Symptome sind abhängig davon, welches Organsystem von der Erkrankung betroffen ist. Häufig beinhalten sie aber Fieber, Schüttelfrost, nächtliches Schwitzen, ungewollten Gewichtsverlust und Müdigkeit. Die Diagnose erfolgt basierend auf der Entnahme einer kleinen Probe (Biopsie) des infizierten Organs, um die Infektion nachzuweisen. Die Behandlung der disseminierten Tuberkulose beinhaltet gewöhnlich die Einnahme einer Kombination verschiedener Antibiotika für sechs bis zwölf Monate. Die meisten Betroffen erholen sich gut, obwohl es einige Zeit benötigt, bis sich die Beschwerden bessern.

Risiken

Tuberkulose ist eine Infektion, die durch das Bakterium Mycobacterium tuberculosis ausgelöst wird. Dieses ist sehr ansteckend und wird durch die Luft und Tröpfchen aus dem Mund- und Rachenraum einer infizierten Person übertragen. Tuberkulose betrifft für gewöhnlich die Lungen, kann sich jedoch auch über die Blutbahn im Körper verbreiten und so weitere Organe befallen, was dann disseminierte (verbreitete) Tuberkulose genannt wird. Häufig sind die Wirbelsäule, der Darm und die Nieren betroffen. Personen, die in Gebieten leben, die keinen guten Zugang zu medizinischer Versorgung haben, die nicht gut ernährt sind und die in beengten Verhältnissen leben, haben ein höheres Risiko, an Tuberkulose zu erkranken. Dies betrifft auch Personen mit einem geschwächten Immunsystem, besonders wenn sie an HIV erkrankt sind, sowie Kinder und Ältere.

Symptome

Die Symptome hängen davon ab, welche Organsysteme mit dem Bakterium infiziert sind. Häufige allgemeine Symptome einer Tuberkulose sind Fieber und Schüttelfrost, nächtliches Schwitzen, Unwohlsein, Gelenkschmerzen, Gewichtsverlust, Müdigkeit, blasse Haut, geschwollene Lymphknoten, Husten und Kurzatmigkeit. Andere Beschwerden sind möglicherweise Knochenschmerzen, Durchfall, Bauchschmerzen sowie Schwellungen oder Blut im Urin.

Diagnose

Die Diagnose einer disseminierten (verbreiteten) Tuberkulose kann sich schwierig gestalten. Auch wenn bei einer Person, welche gefährdet ist an Tuberkulose zu erkranken, die Diagnose aufgrund der auftretenden Symptome vermutet wird, kann eine Tuberkuloseinfekion nur durch Untersuchungen bewiesen werden. Meistens werden mehrere Tests benötigt. Diese können Röntgenuntersuchungen oder andere bildgebenden Verfahren zur Suche nach Tuberkuloseinfektionen in den Lungen oder anderen Organen beinhalten. Auch eine Haut- oder Blutuntersuchung kann eingesetzt werden, um eine bereits früher stattgehabte Exposition mit den Bakterien nachzuweisen. In einigen Fällen kann auch eine kleine Probe (Biopsie) des infizierten Organs entnommen werden und auf die Anwesenheit von Bakterien hin untersucht werden.

Behandlung

Die disseminierte Tuberkulose wird mit der selben Kombination aus Antibiotika behandelt, wie auch die Tuberkulose in den Lungen, jedoch müssen die Antibiotika für gewöhnlich über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Es kann zwischen sechs und zwölf Monate dauern, bis die Infektion vollständig behandelt ist.

Prognose

In den meisten Fällen sprechen die an Tuberkulose erkrankten Personen gut auf die Antibiotikatherapie an. Es kann jedoch mehrere Wochen oder Monate dauern, bis sich die Symptome bessern.

Vorsorge

Personen, die in Gebiete reisen, in denen Tuberkulose vorkommt, können sich vorher impfen oder nach ihrer Rückkehr auf eine Tuberkuloseinfektion testen lassen. Personen, die eine Tuberkuloseinfektion aufweisen, sollten einen vollständigen Zyklus der Antibiotikabehandlung erhalten, um eine komplette Ausheilung zu bewirken.