Essentieller Tremor

Was ist essentieller Tremor?

Ein essentieller Tremor ist eine häufige Erkrankung, die ein unkontrollierbares Zucken oder ein Zittern der Hände, der Beine oder des Kopfes auslöst. Die genaue Ursache für diese Erkrankung ist nicht bekannt, sie kann jedoch innerhalb der Familie vererbt werden. Sie wird meistens bei Personen über 60 Jahren diagnostiziert, kann jedoch auch bei jungen Erwachsenen oder Jugendlichen auftreten. Eine Behandlung ist oft nicht erforderlich. Der Tremor kann jedoch mit Medikamenten behandelt werden, wenn der er die alltägliche Tätigkeiten beeinträchtigt. Obwohl manche Betroffene das Zittern als lästig oder beschämend empfinden, so verursacht es doch keine weiteren gesundheitlichen Probleme.

Risiken

Die genauen Ursachen für einen essentiellen Tremor sind nicht bekannt. Einige Funktionsstörungen in den Bereichen des Gehirns, die für die Steuerung von Bewegungen verantwortlich sind, kommen als Ursache in Frage. Ein essentieller Tremor kann in einigen Familien gehäuft auftreten. Er wird meistens bei Personen über 60 Jahren diagnostiziert, kann jedoch auch bei jungen Erwachsenen oder Jugendlichen auftreten.

Symptome

Die Hauptsymptome eines essentiellen Tremors sind ein unbeabsichtigtes, schnelles, leichtes Zittern der Hände und, in selteneren Fällen, auch der Beine. Dies kann die Fähigkeit beeinträchtigen, Dinge in der Hand zu halten und zu schreiben. Bei manchen Betroffenen ist der Kopf betroffen. Dies führt zu schnellem Nicken oder Auf- und Abwärtsbewegungen des Kopfes. Die Symptome können durch Stress oder Koffein verstärkt werden.

Diagnose

Die Diagnose erfolgt gewöhnlich basierend auf den Symptomen, dem Erscheinungsbild des Tremors und einer neurologischen Untersuchung. Manchmal werden Bluttests durchgeführt, um die Leberfunktion zu untersuchen. Auch eine MRT-Untersuchung des Kopfes kann nötig sein, um andere Ursachen für den Tremor auszuschließen.

Behandlung

Ist der Tremor nur schwach ausgeprägt und verursacht er keine Schwierigkeiten beim Bewältigen von Tätigkeiten, so ist eine Behandlung meistens nicht notwendig. Manche Medikamente, die eigentlich gegen hohen Blutdruck oder Krampfanfälle verwendet werden, können zur Behandlung des Tremors in niedrigen Dosen eingenommen werden. Führen die Medikamente nicht zu einer Verbesserung, so kann in schweren Fällen eine Gehirnoperation durchgeführt werden. Dies ist jedoch selten der Fall.

Prognose

Obwohl ein essentieller Tremor lästig oder beschämend sein kann und möglicherweise auch bei täglichen Tätigkeiten stört, verursacht er keine weiteren gesundheitlichen Probleme.