1. Ada
  2. Krankheiten
  3. Benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel

Benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel

  1. Was ist benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel?
  2. Risiken
  3. Symptome
  4. Diagnose
  5. Behandlung
  6. Prognose
  7. Vorsorge

Was ist benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel?

Der Benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel (BPLS) ist eine häufige Erkrankung des Innenohrs. BPLS verursacht kurze Schwindelanfälle (Lagerungsschwindels), die bei bestimmten Kopfbewegungen auftreten. Diese Anfälle werden durch Partikel (Kristalle) ausgelöst, welche die Bogengänge, den Teil des Innenohrs, der das Gleichgewicht reguliert, irritieren. Abgesehen von Schwindel kommt es bei Menschen mit BPLS zu Übelkeit und möglicherweise zu Erbrechen während dieser Anfälle. BPLS neigt dazu, sich im Laufe von Wochen oder Monaten zu bessern, er kann jedoch wieder auftreten.

Risiken

Benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel kann in jedem Alter auftreten, doch ältere Menschen sind häufiger betroffen als Kinder oder junge Erwachsene. Die Ursachen für BPLS werden nur teilweise verstanden. Allerdings vermutet man, dass es an einem Problem des Innenohrs liegt, das von Partikeln (Kristallen) verursacht wird, die die Bogengänge, den Teil des Innenohrs, welcher das Gleichgewicht reguliert, irritieren. In seltenen Fällen kann eine Kopfverletzung zu BPLS führen.

Symptome

Wiederauftretende, kurze Schwindelanfälle sind das Hauptsymptom des benignen paroxysmalen Lagerungsschwindels. Das Schwindelgefühl erweckt oft eher den Eindruck, die Umgebung würde sich drehen, als ein Gefühl der Benommenheit zu erzeugen. Der Schwindel kann mit Übelkeit, Erbrechen und einem Verlust des Gleichgewichts einhergehen. Die Anfälle treten oft nach einer Positionsveränderung des Kopfes auf, wie nach dem plötzlichem Drehen des Kopfes oder dem Wechsel aus einer liegenden in eine sitzende Position.

Diagnose

Die Diagnose wird von einem Arzt nach einer körperlichen Untersuchung gestellt. Die Diagnose kann durch spezielle Tests bestätigt werden.

Behandlung

Diese Form des Schwindels kann mit bestimmten Bewegungen (Epley-Manöver oder Brandt-Daroff-Übungen) behandelt werden. Während dieser Reihe kontrollierter Übungen können sich die Symptome verschlechtern. Nach der Anleitung durch einen Arzt, wie diese durchzuführen sind, können manche dieser Übungen zuhause durchgeführt werden. Normalerweise kann BPLS auf diese Weise gut behandelt werden. Der BPLS selbst wird nicht mit Medikamenten behandelt, sie können jedoch hilfreich sein, um die mit dem Schwindel auftretende Übelkeit zu kontrollieren. In schweren andauernden Fällen kann ein chirurgischer Eingriff eine Option sein.

Prognose

Benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel ist eine harmlose, doch unangenehme Erkrankung, die sich in der Regel innerhalb von Wochen oder Monaten wieder legt. Die Symptome können mit der Zeit wieder auftreten.

Vorsorge

Menschen mit BPLS müssen möglicherweise bestimmte Aktivitäten oder Bewegungen meiden, die Schwindel auslösen können, da diese Aktivitäten durch den Schwindel unsicher werden.