1. Ada
  2. Krankheiten
  3. Cytomegalovirus-Infektion

Cytomegalovirus-Infektion

Was ist Cytomegalovirus-Infektion?

Die Cytomegalovirus-Infektion (CMV) ist eine Erkrankung, die üblicherweise die Atemwege befällt. Das Cytomegalovirus ist ein häufiges Virus, das bei gesunden Menschen normalerweise nicht zu Symptomen führt. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem können jedoch schwer erkranken, wenn sie mit dem Cytomegalovirus infiziert werden. Das Virus kann sich durch Blut, Speichel oder sexuellen Kontakt ausbreiten. Die wesentlichen Beschwerden sind Fieber, vergrößerte Lymphknoten, Muskelschmerzen und Halsschmerzen. Die Infektion heilt gewöhnlich von selbst innerhalb von 4-6 Wochen, Menschen mit einem geschwächten Immunsystem benötigen jedoch möglicherweise eine aktive Behandlung des Virus, um langfristigen Komplikationen vorzubeugen.

Risiken

Cytomegalovirus-Infektionen sind sehr häufig. Fast jeder wird an irgendeinem Punkt in seinem Leben mit dem Cytomegalovirus infiziert, gewöhnlich im Kindesalter, obwohl es auch möglich ist, zum ersten Mal als Erwachsener in Kontakt mit dem Virus zu kommen. Das Virus bleibt nach einer Infektion im Körper und kann wieder aktiv werden, wenn das Immunsystem geschwächt wird. Menschen mit medizinischen Erkrankungen (wie HIV/AIDS, Leukämie) oder die aufgrund von Immunstörungen (wie nach einer Organtransplantation) Medikamente einnehmen, haben ein erhöhtes Risiko für ein Wiederauftreten des Virus und für schwerwiegende Symptome. Bei schwangeren Frauen, die das CMV noch nie hatten, besteht das Risiko, das Virus auf das ungeborene Kind zu übertragen.

Symptome

Typische Symptome sind Fieber, ein generelles Unwohlsein, Appetitlosigkeit, Muskelschmerzen, Ausschlag und Halsschmerzen. Es kann auch zu Kopfschmerzen, Husten, Brustschmerzen, Atemnot, Nesselsucht, Gelbsucht, Beeinträchtigung der Sicht und Nackensteifheit kommen.

Diagnose

Eine Diagnose wird üblicherweise durch die Entnahme einer Blutprobe gestellt, die auf das Vorhandensein von Antikörpern untersucht wird. Dies sind Proteine, die Infektionen bekämpfen, die nach einer Infektion durch den CMV vom Immunsystem produziert werden. Mit anderen Tests können das Blut oder andere Körperflüssigkeiten auf den CMV hin untersucht werden.

Behandlung

Menschen mit einem normalen Immunsystem benötigen normalerweise keine Behandlung. Schmerzmittel gegen die Muskelschmerzen und Salzwasser-Gurgelmittel für den Hals können hilfreich sein. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem brauchen oft antivirale Medikamente, um das Virus zu bekämpfen und die Komplikationen zu lindern.

Prognose

Eine Cytomegalovirus-Infektion heilt üblicherweise ohne Behandlung innerhalb von 4-6 Wochen von selbst. Das Virus bleibt im Körper und kann zu Neuansteckungen führen, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem haben ein erhöhtes Risiko, Komplikationen wie Pneumonie, Augenschäden, Hepatitis und Entzündungen des Nervensystems zu entwickeln. Bei schwangeren Frauen, die sich frisch infizieren, besteht das Risiko, dass das Virus auf ihr ungeborenes Kind übertragen wird, was schwere Konsequenzen, einschließlich des Todes, für das Kind haben kann.

Vorsorge

Es gibt keine Impfung gegen das Cytomegalovirus. Infektionen können durch eine gute Hygiene (z. B. durch Händewaschen oder das Meiden des sozialen Umfelds bei Krankheit) und durch das Vermeiden von engem Kontakt, Küssen oder sexuellem Kontakt mit infizierten Personen verhindert werden. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sollten Anzeichen einer Infektion (Fieber, Husten usw.) ernst nehmen und so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.