Divertikulitis

Was ist Divertikulitis?

Bei einer Divertikulose bildet der Dickdarm kleine Ausstülpungen (Divertikel), die durch die Darmwand dringen. Diese Entwicklung geschieht typischerweise aufgrund eines erhöhten Drucks im Darm, einer Schwäche der Darmwand oder nach vermehrtem Pressen bei der Darmentleerung. Viele Menschen mit Divertikulose haben keine Symptome oder lediglich Symptome, die nicht sehr störend sind. Manche Menschen mit Divertikulose leiden unter Verstopfung, Durchfall und Schmerzen im unteren Bauch. Besorgniserregendere Beschwerden treten gelegentlich infolge einer Infektion oder Entzündung in den Ausstülpungen (Divertikulitis) auf. Die Symptome einer Infektion können schnell auftreten und sind unter anderem Blut im Stuhl und Fieber. Eine Behandlung ist nur bei Menschen mit Symptomen erforderlich. Diese kann Antibiotika oder, in selteneren Fällen, einen chirurgischen Eingriff umfassen.

Risiken

Das Risiko, Divertikulose und Divertikulitis zu entwickeln, nimmt mit dem Alter zu und betrifft am häufigsten Menschen über 60 Jahre. Eine ballaststoffarme Ernährung (eine überwiegend aus industriell verarbeiteten Lebensmitteln bestehende Ernährung) wird häufig als Ursache angesehen, obwohl die Verbindung unklar ist.

Symptome

Viele Menschen mit Divertikulose zeigen keine Symptome, bevor sie eine Divertikulitis entwickeln. Die typischen Symptome sind unter anderem eine Veränderung der Gewohnheiten des Stuhlgangs (abwechselnd Durchfall und Verstopfung), Blähungen, Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen. Wenn sich die Divertikel infizieren und entzünden, können sie Fieber, Bauchschmerzen und Blut und Eiter im Stuhl verursachen. Die Beschwerden treten infolge einer Entzündung, einer Reizung und manchmal infolge von Infektionen auf, die sich in den Ausstülpungen des Darms bilden.

Diagnose

Die Diagnose wird gewöhnlich basierend auf der medizinischen Vorgeschichte und einer körperlichen Untersuchung gestellt. Eine Computertomographie (CT-Scan) ist möglicherweise erforderlich, um den Ort der Entzündung im Darm zu identifizieren und die Diagnose zu bestätigen.

Behandlung

Die Behandlung basiert auf der Schwere und dem Stadium der Divertikulose. Betroffene ohne Symptome benötigen normalerweise keine Behandlung. Personen mit Divertikulitis (einer Infektion und Entzündung der Ausstülpungen) können Antibiotika erhalten, um die Infektion zu behandeln. In schweren oder komplizierten Fällen ist möglicherweise ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um eine Blutung zu stoppen, Eiter abzulassen oder sogar Teile des Darms zu entfernen. Dies ist jedoch sehr selten.

Prognose

Viele Menschen mit Divertikulose zeigen keine Symptome und benötigen keine Behandlung. Eine Divertikulitis (Entzündung und Infektion der Ausstülpungen) wird oft mit Antibiotika behandelt. Wenn es nicht zu Komplikationen kommt, erholen sich die Betroffenen gut. Manche Personen erleben wiederkehrende Fälle von Divertikulitis. Bei jüngeren Menschen kann ein erhöhtes Risiko einer schweren Erkrankung und eines erneuten Auftretens bestehen.

Vorsorge

Um eine Divertikulose und Fälle von Entzündung der Ausstülpungen (Divertikulitis) zu vermeiden, können ballaststoffreiche Nahrungsmittel zuträglich sein.

Andere Bezeichnung für Divertikulitis

  • entzündete Ausstülpungen in der Darmwand