1. Ada
  2. Krankheiten
  3. Genitalwarzen

Genitalwarzen

  1. Was ist Genitalwarzen?
  2. Risiken
  3. Symptome
  4. Diagnose
  5. Behandlung
  6. Prognose
  7. Vorsorge

Was ist Genitalwarzen?

Genitalwarzen sind eine Erkrankung, bei der ein Virus Warzen im Genitalbereich verursacht. Bei diesem Virus handelt es sich um das humane Papillomavirus (HPV). HPV ist eine sexuell übertragbare Infektion und betrifft sowohl Männer als auch Frauen. Warzen sind kleine fleischige Wucherungen und können jucken oder beim Kratzen bluten. Es gibt viele Möglichkeiten, Genitalwarzen zu behandeln, obwohl sie letztlich meist ohne eine Behandlung besser werden. Warzen können nach einer Entfernung wieder auftreten.

Risiken

Das Warzenvirus (Humanes Papillomavirus (HPV)) ist ansteckend und wird durch Berührung übertragen. Es gibt über 100 bekannte HPV-Virusarten. Warzen werden meist von den Viren HPV-6 oder HPV-11 verursacht. Das Virus regt die Hautzellen zum Wachstum an und verursacht die charakteristischen Hautwucherungen. Diese Infektion tritt zum ersten Mal meist bei jungen Menschen auf, obwohl jeder, der dem Virus ausgesetzt ist, davon betroffen sein kann. Männer sind häufiger als Frauen davon betroffen, doch bei Frauen können schwerere Symptome auftreten. Personen, die ungeschützten Geschlechtsverkehr haben, stecken sich häufiger mit dem Warzenvirus an.

Symptome

Genitalwarzen sind kleine, fleischige Wucherungen, die an der Spitze flach sein oder einem Blumenkohl ähneln können. Sie können auf dem Penis, der Vulva (weiblicher Genitalbereich) und um den After herum auftreten. Warzen sind normalerweise nicht schmerzhaft. Sie können jucken und beim Kratzen bluten. Die Farbe kann von Weiß über Rot bis hin zu fleischfarben variieren.

Diagnose

Ein Arzt kann Genitalwarzen im Allgemeinen durch eine Begutachtung diagnostizieren. In manchen Fällen können Teile der Warze entfernt und in ein Labor geschickt werden, um andere mögliche Ursachen auszuschließen.

Behandlung

Eine Behandlung von Genitalwarzen ist nicht immer notwendig. Doch viele Menschen finden sie beschämend und ziehen deshalb eine Behandlung vor. Es gibt viele Methoden, um Genitalwarzen zu entfernen. Ein Medikament, das direkt auf die Warze aufgetragen wird, ist eine häufige erste Option. Ein Arzt kann die Warze auch vereisen, indem er flüssigen Stickstoff auf die Haut aufträgt, oder er schneidet die Warze heraus. Wenn diese Behandlungen erfolglos sind, kann ein Arzt alternative Behandlungen verschreiben.

Prognose

Bei vielen Menschen verschwinden die Warzen ohne eine Behandlung. Genitalwarzen können wieder entstehen, vor allem in Zeiten von Stress oder wenn das Immunsystem geschwächt ist.

Vorsorge

Die Ansteckung mit dem Genitalwarzenvirus kann häufig vermieden werden, indem beim Geschlechtsverkehr ein Kondom benutzt wird. Es ist ebenfalls wichtig, seine Sexualpartner über die Diagnose zu informieren, um eine Übertragung des Virus zu verhindern. Es gibt Impfungen gegen HPV, die die Ansteckung mit einigen Viren, die Genitalwarzen verursachen, verhindern. Diese Impfung schützt jedoch nicht vor allen Warzenviren.