1. Ada
  2. Krankheiten
  3. Asthma bei Kindern

Asthma bei Kindern

Was ist Asthma bei Kindern?

Asthma ist eine anhaltende, dauerhafte entzündliche Erkrankung, welche die Atemwege betrifft. Wenn diese Erkrankung in der Kindheit beginnt, wird sie häufig als kindliches Asthma bezeichnet. Sie führt zu einer plötzlichen, reversiblen (nicht dauerhaften) Verengung oder Blockade der Atemwege und zu einem verringerten Luftfluss. Luftverschmutzung und Allergene können Auslöser für Asthmaanfälle sein. Diese Anfälle sind durch ein pfeifendes Atemgeräusch, ein Engegefühl im Brustkorb und Atemnot gekennzeichnet. Zeichen für einen schweren Asthmaanfall sind Atemnot in Ruhe und die Unfähigkeit, ohne Atempause zu essen oder einen ganzen Satz zu sprechen. Asthma bei Kindern kann durch eine Belastung durch Zigarettenrauch, durch Atemwegsinfektionen oder Allergien verschlimmert werden. Symptome können üblicherweise gut mit Medikamenten und durch die Vermeidung von Dingen, bei denen bekannt ist, dass sie die Symptome verschlimmern, behandelt werden.

Risiken

Bei Kindern mit Eltern, die an Asthma leiden, und bei Kindern mit Allergien besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, ein Asthma zu entwickeln. Kinder, die reizenden Dämpfen ausgesetzt sind, z. B. Zigarettenrauch und Luftverschmutzung, entwickeln mit höherer Wahrscheinlichkeit ein Asthma als andere Kinder.

Symptome

Typische Beschwerden umfassen Atemnot, ein pfeifendes Atemgeräusch, Husten und ein Engegefühl in der Brust. Während eines schweren Asthmaanfalls können Kinder in Ruhe an Atemnot leiden, nicht in der Lage sein, einen vollständigen Satz ohne Pause zu sprechen, und klaren oder verfärbten Schleim aushusten. Die Symptome können plötzlich auftreten oder als Reaktion auf einen Auslöser. Bei manchen Betroffenen verschlimmern sich die Symptome im Laufe von ein bis zwei Wochen, bis sie schließlich einen besonders schweren Asthmaanfall erleiden. Die Symptome eines Asthmas können sich nachts verschlimmern und werden durch eine Entzündung verursacht, die zu einer Verengung der Atemwege führt, was wiederum den normalen Luftfluss in die Lunge erschwert.

Diagnose

Die Diagnose wird gewöhnlich nach Beurteilung der Symptome, Untersuchung des Kindes und dem Ausschluss anderer Erkrankungen, wie Atemwegsinfektionen, gestellt. Ein Arzt wird auch einen Atemtest, eine so genannte Spirometrie, durchführen, um den Luftstrom in der Lunge und den Atemwegen zu testen.

Behandlung

Inhalationsmedikamente, die die Entzündung der Atemwege hemmen, werden zur Linderung der Symptome eingesetzt. Diese Medikamente werden teils regelmäßig eingenommen und teils nur dann, wenn das Kind keucht oder atemlos ist. Bei schweren Asthma-Symptomen benötigen Kinder möglicherweise Sauerstoff- oder andere Notfallbehandlungen, um ihnen die Atmung zu erleichtern.

Prognose

Bei manchen Kindern mit leichtem Asthma können die Symptomen mit zunehmendem Alter verschwinden. Kinder mit schwerem Asthma leiden als Erwachsene mit höherer Wahrscheinlichkeit weiterhin an Asthma.

Vorsorge

Allgemeine Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von Erkältungen oder Grippen sowohl im häuslichen als auch im öffentlichen Umfeld können dazu beitragen, einige Asthmaanfälle zu verhindern. Die Beschwerden sind kontrollierbar, wenn Dinge vermieden werden, die das Asthma verschlimmern (Allergien, Gebiete mit Luftverschmutzung, körperliche Betätigung). Indem in der Wohnung oder in der Nähe von Kindern nicht geraucht wird, kann Asthma vorgebeugt oder die Anzahl der Asthmaanfälle verringert werden.