1. Ada
  2. Krankheiten
  3. Inguinalhernie

Inguinalhernie

  1. Was ist Inguinalhernie?
  2. Risiken
  3. Symptome
  4. Diagnose
  5. Behandlung
  6. Prognose
  7. Vorsorge

Was ist Inguinalhernie?

Zu einem Leistenbruch kommt es, wenn ein Teil des Darms durch einen Bruch in der Bauchwand in die Leistengegend austritt. Leistenbrüche kommen relativ häufig vor. Diese Erkrankung betrifft meist ältere Männer. Das häufigste Symptom eines Leistenbruchs ist eine Schwellung in der Leistengegend, die vorübergehend weggedrückt werden kann. Die Diagnose erfolgt durch einen Arzt, der die Schwellung untersucht und eine Ultraschalluntersuchung der Region durchführt. Da unbehandelte Hernien dazu führen können, dass Darmteile sich einklemmen und absterben, wird der Bruch in der Bauchwand meist chirurgisch repariert. Eine eingeklemmte Hernie ist ein Notfall und bedarf einer dringenden chirurgischen Reparatur, die sehr gut und dauerhaft wirkt.

Risiken

Eine Hernie ist eine Lücke oder ein Bruch im Bindegewebe des Körpers. Zu einem Leistenbruch kommt es, wenn ein Teil des Darms durch einen Bruch in der Bauchwand in die Leistengegend rutscht. Dieser Bruch kann schon während der Entwicklung im Mutterleib entstehen oder sich mit der Zeit aufgrund des Alters, einer Verletzung oder einer Muskelschwäche entwickeln. Ein erhöhter Druck im Bauch kann das Risiko für einen Leistenbruch erhöhen, z. B. durch Fettleibigkeit, ständiges Husten, Pressen beim Stuhlgang oder durch das Heben schwerer Lasten. Leistenbrüche kommen häufig vor und betreffen vor allem Männer und ältere Menschen.

Symptome

Typische Symptome sind unter anderem eine Schwellung in der Leistengegend oder am Hodensack. Sie kann unangenehm oder schmerzhaft sein, vor allem bei körperlicher Betätigung. Die "Beule" kann man im Liegen oft wegdrücken, doch sie wird letztlich wieder hervortreten.

Diagnose

Die Diagnose erfolgt gewöhnlich im Rahmen der körperlichen Untersuchung und kann durch eine Ultraschalluntersuchung bestätigt werden.

Behandlung

Die Behandlung umfasst das Verschließen des Bruches in der Bauchwand im Rahmen eines chirurgischen Eingriffs. Eine mögliche Option besteht darin, ein Netz in der Leistengegend einzusetzen, um die Lücke im Bindegewebe zu bedecken und zu verstärken. Dies erfolgt normalerweise laparoskopisch (mittels einer Schlüsselloch-Chirurgie).

Prognose

Nach einer chirurgischen Reparatur tritt eine Hernie in der Regel nicht wieder auf. Eine unbehandelte Hernie kann zu einer Inkarzeration (Einklemmung) des Darmes führen, dabei entstehen starke Schmerzen und der Darm entzündet sich und kann sogar Absterben. Dies ist ein lebensbedrohlicher Notfall.

Vorsorge

Um einen Leistenbruch zu verhindern oder eine existente Hernie nicht zu vergrößern, sollten Aktivitäten gemieden werden, die zu einem erhöhten Druck im Bauch führen, z. B. Pressen bei der Darmentleerung oder das Heben schwerer Lasten.