Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Was ist kleinzelliges Bronchialkarzinom?

Das kleinzellige Lungenkarzinom (SCLC) ist eine Form des Lungenkrebses. Beinahe alle Fälle von SCLC werden durch Rauchen verursacht. Es befindet sich meistens zentral in der Lunge und wächst sehr schnell und aggressiv. Dies bedeutet, dass es früh in andere Bereiche des Körpers streut. Typische Symptome sind Husten, Brustschmerzen, Atemnot und Gewichtsverlust. Die Diagnose erfolgt meistens anhand von Bluttests, Scans der Lunge und durch die Untersuchung einer kleinen Gewebeprobe aus der Lunge. Die Behandlung hängt vom jeweiligen Krebsstadium ab. Nicht alle Fälle sind heilbar, da der Krebs zum Zeitpunkt der Diagnose häufig bereits gestreut hat.

Risiken

Krebs entsteht, wenn eine Gruppe abnormer Zellen unkontrolliert wächst. Diese Zellen zerstören die umliegenden normalen Zellen und können in weitere Teile des Körpers streuen. Es gibt zwei große Arten von Lungenkrebs, das kleinzellige und das nicht-kleinzellige Lungenkarzinom. Das kleinzellige Lungenkarzinom ist die seltenere Form. Das kleinzellige Lungenkarzinom (SCLC) betrifft meist Raucher. Nichtraucher sind selten davon betroffen. Dieser Tumor kommt bei Männern etwas häufiger vor als bei Frauen und wird normalerweise im Alter zwischen 60 und 80 Jahren diagnostiziert.

Symptome

Die typischen Symptome sind Husten mit blutigem Auswurf, Brustschmerzen, Atemnot und Gewichtsverlust. Keuchen und Appetitlosigkeit treten ebenfalls häufig auf. Wenn der Tumor gestreut hat, können die Symptome unter anderem Kopfschmerzen (schlimmer am Morgen), verschwommene Sicht, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit, Erbrechen, Verwirrung, Knochenschmerzen und Schluckbeschwerden sein.

Diagnose

Die Diagnose kann bei einem Raucher basierend auf den Symptomen und einer körperlichen Untersuchung vermutet werden. Üblicherweise werden Bluttests, Röntgenaufnahmen des Brustkorbs, Untersuchungen des Auswurfs und der Lungenfunktion durchgeführt. Eine kleine Gewebeprobe aus der Lunge wird entnommen (Biopsie) und untersucht, um die Diagnose zu bestätigen. Weitere Biopsien und Scans können durchgeführt werden, um festzustellen, ob der Krebs bereits in andere Teile des Körpers gestreut hat. Dieser Prozess wird als Stadienbestimmung bezeichnet und ist wichtig, da die Therapie und die Prognose vom Stadium der Krankheit abhängen.

Behandlung

Die Behandlung eines kleinzelligen Lungenkarzinoms hängt von der Größe des Krebses sowie davon ab, ob der Krebs bereits gestreut hat. Die Kombination dieser Faktoren bestimmt das Krebsstadium. Je nach Stadium kann das SCLC durch eine Strahlentherapie, einen chirurgischen Eingriff und eine Chemotherapie oder durch eine Kombination dieser Therapien behandelt werden. Der behandelnde Arzt kann die beste Empfehlung hinsichtlich einer Behandlung aussprechen. Menschen mit einem SCLC erhalten Unterstützung durch die Teilnahme in einer Hilfegruppe oder an einem Beratungsprogramm, vor allem während der Behandlung.

Prognose

Menschen, die in einem frühen Stadium diagnostiziert werden, haben gute Prognosen. Leider schreitet das SCLC tendenziell schnell voran und hat in vielen Fällen bereits zum Zeitpunkt der Diagnose gestreut. Es gibt keine gute Behandlung für ein weit gestreutes SCLC, eine palliative Therapie ist jedoch möglich, um etwaige Schmerzen zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern.

Vorsorge

Die beste Möglichkeit, um ein SCLC zu verhindern, ist auf das Rauchen zu verzichten.

Andere Bezeichnung für kleinzelliges Bronchialkarzinom

  • eine Form von Lungenkrebs