Seltene Erkrankungen

Selten, aber trotzdem weit verbreitet: Eine Krankheit gilt als selten, wenn weniger als fünf von 10.000 Menschen davon betroffen sind. Das bedeutet, dass weltweit mehr als 300 Millionen Menschen mit einer seltenen Erkrankung leben. ref1 Dabei gilt: Je komplexer ein Krankheitsbild ist, desto schwieriger ist die richtige Diagnose. Ada’s Prototyp für ein klinisches Entscheidungsunterstützungssystem kann das rechtzeitige Erkennen seltener Krankheiten unterstützen.

Seltene Erkrankungen sind weltweit eine Herausforderung

  • 1 von 17 Menschen lebt mit einer seltenen Erkrankung ref2

  • 50 Prozent aller Patienten mit einer seltenen Erkrankung sind Kinder

  • Im Durchschnitt vergehen 5 Jahre bis zur richtigen Diagnose ref2

  • Es gibt mehr als 6,000 bekannte seltene Erkrankungen ref1

Unsere Lösung

„Wir können nicht akzeptieren, dass Menschen, die mit einer seltenen Erkrankung leben, oft sechs Jahre auf die richtige Diagnose warten. Künstliche Intelligenz gibt uns die Möglichkeit, dies zu ändern und das Leben von Millionen von Menschen weltweit grundlegend zu verbessern.“
Dr. Martin Hirsch
Co-founder & Chief Scientific Advisor

Adas intelligente Technologie unterstützt Patient*innen und Ärzt*innen dabei, bessere Behandlungsergebnisse bei seltenen Erkrankungen zu erzielen:

  • Ada hilft Patienten, die Symptome seltener Krankheiten zu deuten.
  • Ada’s Prototyp für ein klinisches Entscheidungsunterstützungssystem kann die Entscheidungsfindung von Ärzten unterstützen. Hier erfährst du mehr über unsere retrospektive Studie und das Potenzial, das Ada bei der Früherkennung von seltenen Erkrankungen hat. 
  • Tausende Krankheitsbilder und Symptome

  • 9 Jahre Forschung und Entwicklung

  • Trainiert anhand von Tausenden echten Fällen

Unsere Ziele

  1. Patienten stärken und Bewusstsein schaffen

    Ada hilft Millionen von Menschen weltweit, die Symptome von Krankheiten besser zu verstehen. Die dazu notwendigen Informationen werden leicht verständlich vermittelt und helfen dabei, Gesundheitszustände besser einzuschätzen und die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

  2. Beschleunigung der Krankheitserkennung

    Frühzeitige, korrekte Diagnosen helfen, unnötige Untersuchungen zu vermeiden, die richtigen Spezialisten aufzusuchen und die passende Behandlung einzuleiten.

  3. Unterstützen von Zusammenarbeit und klinischer Forschung

    Die Erfassung von Befunden in einem einheitlichen, übersichtlichen System ermöglicht es Spezialisten, die Vorschläge von Ada zu begutachten und anonymisierte Fallberichte zur Zusammenarbeit mit Kollegen zu teilen.


  1. Nguengang Wakap, S., Lambert, D.M., Olry, A. et al. “Estimating cumulative point prevalence of rare diseases: analysis of the Orphanet database”. European Journal of Human Genetics 28, 165–173 (2020).

  2. Rare Disease UK. “What is a rare disease?”