1. Ada
  2. Krankheiten
  3. Alkoholintoxikation

Alkoholintoxikation

Was ist Alkoholintoxikation?

Alkoholintoxikation (Trunkenheit oder Alkoholrausch) ist ein vorübergehender Zustand, der durch den Konsum von Alkohol verursacht wird. Die schwere Alkoholintoxikation ist auch als Alkoholvergiftung bekannt. Symptome, wie ein gesteigertes Gefühl des Wohlbefindens, ein gesteigertes soziales Selbstvertrauen oder schnelles Herzklopfen, können selbst bei geringem Blutalkoholspiegel auftreten. Mit steigenden Blutalkoholwerten können Symptome wie Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Veränderung der Sprache und der Kontrollverlust über Körperbewegungen auftreten. In schweren Fällen kann eine Alkoholvergiftung zum Koma und sogar zum Tod führen. Eine Alkoholintoxikation wird gewöhnlich mit Flüssigkeiten behandelt. Betroffene mit leichter bis moderater Intoxikation erholen sich normalerweise gut, obwohl sie ein bis zwei Tage an Symptomen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen leiden können.

Risiken

Ein Alkoholrausch wird durch exzessiven Alkoholkonsum verursacht und ist sehr häufig. Die Absorptionsrate von Alkohol und das damit zusammenhängende Risiko einer Alkoholintoxikation hängen nicht nur von der Menge des Alkohols sondern auch von den Umständen, in denen der Konsum stattfindet, ab. Personen, die selten Alkohol trinken, neigen dazu, schneller und schwerer betrunken zu werden als Personen, die regelmäßiger Alkohol zu sich nehmen, obwohl das nicht immer der Fall ist. Frauen und junge Erwachsene können aufgrund der Unterschiede in der Körpergröße und der Fähigkeit, Alkohol zu verarbeiten, schneller eine Vergiftung erleiden als Männer. Trinken auf leerem Magen, schnelles Trinken oder das Trinken von Getränken, die stärker sind, als man es gewöhnt ist, erhöhen allesamt das Risiko einer Intoxikation.

Symptome

Die Symptome hängen vom Blutalkoholspiegel und von der Tatsache ab, ob die betroffene Person regelmäßig Alkohol konsumiert. Frühe Symptome einer Alkoholvergiftung sind unter anderem ein schneller Herzschlag, ein Gefühl des Wohlbefindens und der Selbstsicherheit, eine Rötung der Haut und ein unsicherer Gang. Symptome einer schlimmeren Vergiftung sind unter anderem Enthemmung, Übelkeit, Erbrechen, verringerte Aufmerksamkeit, undeutliche Sprache, Kontrollverlust über Körperbewegungen, Schläfrigkeit und Bewusstlosigkeit (Ohnmacht). Betroffene mit einer sehr schweren Vergiftung können stark auskühlen, austrocknen oder einen Krampfanfall erleiden.

Diagnose

Die Diagnose erfolgt normalerweise durch die Beurteilung der Symptome der betroffenen Person und eine körperliche Untersuchung. Der Alkoholgehalt kann im Blut oder mittels eines Messgeräts in der Atemluft gemessen werden.

Behandlung

Die Behandlung einer Alkoholvergiftung umfasst normalerweise die Gabe von Flüssigkeiten und die Kontrolle von Übelkeit und Erbrechen. Personen mit leichter oder moderater Trunkenheit verarbeiten den Alkohol schließlich eigenständig und fühlen sich mit der Zeit besser. Betroffene mit einer schweren Alkoholvergiftung benötigen möglicherweise eine medizinische Untersuchung oder einen Krankenhausaufenthalt, um Flüssigkeiten durch eine Infusion zu erhalten und um mögliche Komplikationen zu behandeln (wie etwa Krämpfe oder Atembeschwerden).

Prognose

Die Genesung nach einer Alkoholintoxikation hängt von der konsumierten Menge an Alkohol ab. Viele Betroffene verspüren Kopfschmerzen, Übelkeit und Antriebslosigkeit, was jedoch meist nicht länger als ein oder zwei Tage anhält.

Vorsorge

Ein moderater Alkoholkonsum oder das vollständige Vermeiden von Alkohol beugen einer Alkoholvergiftung vor. Strategien zur Vermeidung einer Alkoholvergiftung sind unter anderem, alkoholische Getränke im Wechsel mit nicht-alkoholischen Getränken (idealerweise Wasser) zu trinken, Getränke zu zählen, Getränke mit niedrigerem Alkoholgehalt zu konsumieren und die Einnahme einer festen Mahlzeit vor dem Alkoholkonsum.