Analfissur

Was ist Analfissur?

Eine Analfissur ist ein schmerzhafter Riss oder eine offene Wunde im letzten Teil des Dickdarms, dem After. Typische Symptome sind starke Schmerzen und Blutungen beim Stuhlgang. Die häufigste Ursache ist eine Verstopfung, weil es dadurch zu harten oder großvolumigen Stühlen kommt, die schwer auszuscheiden sind. Andere Erkrankungen im Bereich des Afters können das Risiko eines Risses erhöhen. Eine Behandlung umfasst das Weichmachen des Stuhls, um Verstopfungen zu vermeiden. Die meisten Analfissuren verheilen innerhalb von 6-8 Wochen. Anhaltende oder chronische Fissuren können auch mit Medikamenten und Salben behandelt werden. Ein chirurgischer Eingriff zur Reparatur des Risses ist nur in seltenen Fällen notwendig.

Risiken

Eine Analfissur kann auftreten, wenn der Analkanal überdehnt wird, was dazu führt, dass die Schleimhaut reißt. Dies passiert gewöhnlich bei der Entleerung von hartem oder großem Stuhl, wenn eine Person zum Öffnen des Darms drückt, oder bei einer Infektion in jenem Bereich, die dazu führt, dass das Gewebe weich und anfällig wird. Menschen mit entzündlichen Darmerkrankungen, wie einer Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn, können aufgrund ihrer Erkrankung unter Analfissuren leiden.

Symptome

Das auffälligste Symptom ist ein starker Schmerz, den man während und nach dem Stuhlgang verspürt. Dies kann dazu führen, dass sich der After aus Reflex verengt. Kleine Mengen hellroten Blutes kann man oft beim Abwischen des Hinterteils feststellen.

Diagnose

Eine Diagnose erfolgt basierend auf der Überprüfung der medizinischen Vorgeschichte der betroffenen Person und der Durchführung einer ärztlichen Untersuchung der Analregion. Wenn eine zugrunde liegende Infektion vermutet wird, sind möglicherweise weitere Untersuchungen zur Ermittlung der Ursache notwendig.

Behandlung

Die wichtigste Behandlung ist das Weichmachen des Stuhls und die Vermeidung von Verstopfungen. Analfissuren können mit Salben behandelt werden, die den Analmuskel entspannen und zudem betäubende Substanzen enthalten, um die Schmerzen zu lindern. Falls die Fissur zu groß ist oder sich entzündet, ist möglicherweise ein chirurgischer Eingriff notwendig, um das entzündete Gewebe gründlich zu entfernen und den Riss zu schließen.

Prognose

Die meisten Analfissuren verheilen innerhalb von ein paar Wochen, können jedoch auch bestehen bleiben. Mit ein wenig Pflege verheilen die meisten Analfissuren gut und verursachen keine weiteren Beschwerden. Personen mit wiederkehrenden Verstopfungen haben ein erhöhtes Risiko für das Entstehen einer Analfissur. Personen mit einer entzündlichen Darmerkrankung, einer Immunschwächekrankheit oder einer Zuckerkrankheit neigen zu einer langsamen Heilung der Fissuren und zu Komplikationen.

Vorsorge

Einige Analfissuren können verhindert werden, indem Verstopfungen entgegengewirkt wird. Dies ist durch ballaststoffreiche Nahrung, hohe Flüssigkeitsaufnahme und regelmäßiges Training möglich. Es ist ebenfalls wichtig, beim Stuhlgang nicht durch zu starkes Pressen den Darm zu überlasten und den Bereich vorsichtig zu reinigen.

Andere Bezeichnung für Analfissur

  • ein Riss an der Innenseite des Afters