1. Ada
  2. Editorial
  3. Medizin & Gesundheit
  4. Was Sie über COVID-19 wissen sollten

Was Sie über COVID-19 wissen sollten

Dieser Artikel wird regelmäßig auf Grundlage der neuesten medizinischen Erkenntnisse aktualisiert.

Seit Anfang 2020 hat sich ein neuer Ausbruch von Atemwegsinfektionen namens COVID-19 in Asien auf den Rest der Welt ausgebreitet. Es wird durch eine neue Art von Coronavirus namens SARS-CoV-2 verursacht.

Zu Beginn wurde die Mehrzahl der COVID-19-Fälle in China gemeldet, nun werden täglich mehr neue Fälle außerhalb der chinesischen Grenzen als innerhalb der chinesischen Grenzen gemeldet. Bereits über 100 Länder haben COVID-19-Infektionen gemeldet. Der Ausbruch wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Pandemie erklärt und die Nachrichten sind voller Berichte über COVID-19. Aber müssen Sie alarmiert sein? Gibt es einen Grund zur Sorge? Was müssen Sie über diesen Ausbruch und das neue Virus wissen?

Unsere Mediziner helfen Ihnen bei der Beantwortung einiger Ihrer am häufigsten gestellten Fragen.

Risiko

Wie wahrscheinlich ist es, dass ich mich mit COVID-19 infiziere? Sollte ich besorgt sein?

Ihr Risiko hängt davon ab, wo Sie leben und kürzlich gereist sind, wie alt Sie sind und wie gesund Sie insgesamt sind. Das Infektionsrisiko ist in Gebieten höher, in denen mehrfach COVID-19 diagnostiziert wurde. Anfang März 2020 wurden über 75 Prozent der Fälle in China gemeldet und die Epidemien in Südkorea, Italien, Iran und Japan sind die aktuellen Prioritäten der WHO. Wenn Sie sich nicht in einem Gebiet befinden, in dem sich COVID-19 lokal verbreitet, sind Ihre Chancen, es zu bekommen, derzeit noch gering. Wenn Sie sich in einem Gebiet mit lokaler Übertragung befinden, sollten Sie das Risiko ernst nehmen und die empfohlenen Präventionsmaßnahmen befolgen. In beiden Fällen ändert sich die Situation schnell und es ist gut, sich über die aktuelle Situation Ihrer örtlichen Gesundheitsbehörde auf dem Laufenden zu halten.

Während Menschen jeden Alters mit COVID-19 infiziert werden können, erleiden vier von fünf einen leichten bis mittelschweren Krankheitsverlauf und erholen sich. Personen über 60 Jahre mit bereits bestehenden Erkrankungen, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder Bluthochdruck sind anfälliger für einen schweren Krankheitsverlauf. Kinder scheinen weniger betroffen zu sein.

Könnte ich die Coronavirus-Infektion haben?

Für alle mit den typischen Symptomen wie Fieber, trockener Husten und Müdigkeit ist es immer noch unwahrscheinlich, dass das neue Coronavirus die Ursache ist - insbesondere, da derzeit auf der Nordhalbkugel Influenza-Saison ist. Nur wenn Sie die typischen Symptome haben und Kontakt mit dem Virus hatten, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine Coronavirus-Infektion bekommen haben.

Was soll ich tun, wenn ich glaube, infiziert zu sein?

Da die Maßnahmen von Land zu Land unterschiedlich sind, ist es wichtig, dass Sie sich an Ihre örtliche Gesundheitsbehörde wenden, um Ratschläge zu erhalten. Rufen Sie vorher an, bevor Sie in eine Arztpraxis oder in die Notaufnahme gehen und informieren Sie Ihre Arztpraxis über Ihre letzten Reisen, Kontakte und Symptome. Befolgen Sie dann deren Ratschläge. Vermeiden Sie in der Zwischenzeit den Kontakt mit anderen und reisen Sie nicht. Bedecken Sie Ihren Mund und Ihre Nase beim Husten oder Niesen mit einem Papiertaschentuch oder Ihrem Ärmel (nicht mit Ihren Händen) und waschen Sie Ihre Hände häufig mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife. Verwenden Sie ein Händedesinfektionsmittel auf Alkoholbasis, wenn Seife und Wasser nicht verfügbar sind.

Wenn Sie diese oder ähnliche Symptome haben, können Sie Ada jederzeit für eine kostenlose Symptomanalyse verwenden. Bitte beachten Sie, dass COVID-19 Symptome auch auf eine Erkältung hinweisen können und weitere Tests erforderlich sind, um COVID-19 zu diagnostizieren.

Verursacht COVID-19 den Tod?

Es ist möglich, an COVID-19-Komplikationen zu sterben. Ein kleiner Prozentsatz (derzeit rund 3,4 Prozent) der Infizierten entwickelt einen so schweren Infektionsfall, der zum Tod führt - was bedeutet, dass sich die überwiegende Mehrheit der Infizierten erholt. Die Mortalität ist bei über 60-Jährigen und bei bereits bestehenden Erkrankungen höher.

Ist Influenza ein Coronavirus?

Nein, Influenzaviren unterscheiden sich vom Coronavirus - obwohl sie ähnliche Symptome verursachen und sich auch hauptsächlich über Atemtröpfchen verbreiten.

Übertragung

Wie wird das Coronavirus übertragen?

Die Übertragung von COVID-19 ähnelt anderen Atemwegsviren. Es wird hauptsächlich durch kleine Tröpfchen übertragen, die entstehen, wenn eine infizierte Person niest oder hustet. Normalerweise erreichen diese Tröpfchen nur Personen (oder Gegenstände / Oberflächen) in unmittelbarer Nähe der infizierten Person. Die allgemeine Regel ist, dass sich Tröpfchen ein bis zwei Meter ausbreiten können, aber nicht weiter. Das Virus scheint nicht in der Lage zu sein, in der Luft zu überleben oder sich über den fäkal-oralen Weg zu verbreiten.

Können nur kranke Menschen das Virus verbreiten?

Da das Virus durch Atemtröpfchen übertragen wird, ist es viel wahrscheinlicher, dass es sich durch Symptome wie Niesen und Husten ausbreitet. Einige Menschen haben sich jedoch nach Kontakt mit bestätigten Fällen infiziert, bei denen zu diesem Zeitpunkt keine oder nur sehr leichte Symptome auftraten. Die asymptomatische Übertragung scheint jedoch kein Haupttreiber der COVID-19-Epidemie zu sein.

Wie lange überlebt das Virus auf Oberflächen?

Frühe Ergebnisse zeigen, dass COVID-19 je nach Art der Oberfläche, Temperatur und Luftfeuchtigkeit von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen auf Oberflächen verbleiben kann. Verwenden Sie ein Standarddesinfektionsmittel, um die Oberfläche zu reinigen und Infektionen zu vermeiden. COVID-19 wird nicht durch Briefe oder Pakete verbreitet, die aus einer betroffenen Region stammen.

Was ist die Inkubationszeit für COVID-19?

Die Inkubationszeit ist die Zeit zwischen der Infektion und dem ersten Auftreten der Symptome. Die durchschnittliche Inkubationszeit für COVID-19 beträgt etwa fünf bis sechs Tage, kann jedoch zwischen einem und 14 Tagen liegen.

Können Menschen COVID-19 von Hunden oder Katzen bekommen?

Der Ursprung des Virus ist noch unklar, aber die Forschung weist auf Fledermäuse als ursprüngliche Quelle hin. Bisher gibt es keine Berichte über COVID-19 bei Haustieren.

Prävention

Wie kann ich eine COVID-19-Infektion verhindern?

Die Vermeidung einer Exposition gegenüber COVID-19 ist der beste Weg, um eine Infektion zu verhindern. Es gelten Standardmaßnahmen zur Prävention der Ausbreitung von Atemwegsviren:

  • Waschen Sie Ihre Hände häufig mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife. Wenn Seife und Wasser nicht verfügbar sind, verwenden Sie ein Händedesinfektionsmittel auf Alkoholbasis.
  • Berühren Sie Augen, Nase und Mund nicht mit ungewaschenen Händen.
  • Vermeiden Sie engen Kontakt mit Personen, die Fieber und Husten haben.
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie leichte Symptome haben.
  • Decken Sie Ihren Husten oder Ihr Niesen mit einem Papiertaschentuch ab und werfen Sie das Papiertaschentuch dann in den Müll.
  • Reinigen und desinfizieren Sie häufig berührte Gegenstände und Oberflächen.

Soll ich eine Maske tragen?

Masken verhindern wirksamer, dass infizierte Personen Krankheiten verbreiten, als diejenigen, die nicht krank sind. Sie benötigen keine Maske, wenn Sie keine respiratorischen Symptome haben. Es ist weder notwendig noch nützlich. Sie können eine Maske tragen, wenn Sie Atembeschwerden wie Husten oder Atembeschwerden haben, um die Ausbreitung von Atemtröpfchen zu begrenzen.

Behandlung

Gibt es einen Impfstoff gegen COVID-19?

Derzeit ist kein Impfstoff verfügbar. Die Impfstoffherstellung ist ein komplizierter und zeitaufwändiger Prozess, der normalerweise Jahre dauert. Unter bestimmten Umständen, wie bei neuen Influenzaviren, gibt es etablierte Methoden, die diesen Prozess beschleunigen können. COVID-19 wurde jedoch erst Anfang Januar 2020 entdeckt: Selbst in den optimistischsten Szenarien wird es einige Monate dauern, bis ein Impfstoff verfügbar ist, der getestet und in großem Umfang eingesetzt werden kann.

COVID-19 oder Erkältung - wie kann ich den Unterschied erkennen?

Die Symptome der gewöhnlichen Erkältung und COVID-19 sind sehr ähnlich. Aus diesem Grund ist es im Moment wichtig, die sogenannte „Exposition“, d.h. die Möglichkeit einer Infektion, zu verstehen, um zwischen beiden zu unterscheiden. Menschen mit COVID-19 zeigten nicht nur die typischen Symptome von Fieber, trockenem Husten und Müdigkeit, sondern befanden sich auch in einem Gebiet, in dem sich das Virus bereits lokal verbreitet oder waren in Kontakt mit einer Person, bei der das neue Coronavirus diagnostiziert wurde. Obwohl es nicht einfach ist, zwischen einer Erkältung und COVID-19 zu unterscheiden, bedeutet dies auch, dass die Infektion für die meisten Menschen nicht schlimmer zu sein scheint als eine Erkältung.

Wie wird COVID-19 diagnostiziert?

Die Infektion wird durch Testen von Atem- und Blutproben in spezialisierten Labors bestätigt.

Perspektive

Wann ist der Ausbruch vorbei?

Diese Frage ist schwer zu beantworten. Im Moment gibt es kaum Anzeichen dafür, dass es bald aufhören wird. Wie bei der leichten Influenzapandemie 2009/2010 ist es möglich, dass sich COVID-19 weltweit verbreitet. Es ist aber auch möglich, dass es bis zum Frühjahr langsamer wird - ähnlich wie bei der saisonalen Influenza jedes Jahr.

Warum ergreifen Regierungen so starke Maßnahmen, um die Ausbreitung zu bekämpfen?

Betroffene Länder ergreifen strenge Kontrollmaßnahmen, um die Ausbreitung des Virus in der Hoffnung zu verhindern, dass weniger Menschen infiziert werden. Obwohl die Symptome in den meisten Fällen nicht schlimmer zu sein scheinen als eine Erkältung, sind die Menschen immer noch besorgt und suchen medizinische Versorgung, wenn sie leichte Symptome haben. Dies überfordert häufig die Gesundheitsdienste und führt dazu, dass viele Menschen nicht wegen anderer schwerer Krankheiten behandelt werden. Um die Belastung des Gesundheitssystems zu verringern, werden zu Beginn einer Pandemie häufig stärkere Maßnahmen ergriffen. Die Reaktion einer Regierung auf mögliche Gefahren für die Gesundheit der Öffentlichkeit, hängt sehr stark vom lokalen Kontext und dem Stadium des Ausbruchs ab. Zu Beginn liegt der Schwerpunkt auf der Eindämmung, der Früherkennung von Fällen und der Verhinderung neuer Infektionen. Dies spart Zeit, um sich so gut wie möglich vorzubereiten - Wissenszuwachs über die Merkmale der Krankheit, Identifizieren von Gruppen mit höherem Risiko, Aufbau der Kapazität des lokalen Gesundheitssystems und Untersuchung von Behandlungsoptionen. Sobald es weitere Fälle gibt, die nicht auf einen bestätigten Fall zurückgeführt werden können, verlagert sich die Strategie auf die Bekämpfung der Epidemie und den Schutz der Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere Krankheiten.

Was bedeutet es, dass die WHO COVID-19 zur Pandemie erklärt hat?

Diese offizielle Erklärung ist eine Reaktion auf den Ausbruch und mit einigen zusätzlichen Empfehlungen verbunden, die an die betroffenen und benachbarten Länder gerichtet wurden. Viele Länder setzen diese Maßnahmen bereits um, was bedeutet, dass die Ankündigung keine großen Auswirkungen auf diese Länder hatte. Es unterstützt jedoch die Entwicklung von Behandlungen und Impfstoffen durch finanzielle und politische Aufmerksamkeit.


Autor:

Dr. Andreas Gilsdorf

Andreas ist Adas Director of Epidemiology and Public Health.